Vernetzte Lösungen

Herausforderung

Der schnelle Wechsel der Energieerzeugungs- und -verbrauchsmuster bedeuten eine enorme Belastung des Stromnetzes und erhöht das Risiko von Ausfällen.

Die Stromerzeugung mit Photovoltaikanlagen, Windkraftanlagen und anderen erneuerbaren Energiequellen ist unberechenbar und abhängig von der Windstärke oder der Sonnenscheindauer. Die Ersetzung von Energie aus Kohle-, Öl-, Gas- und Atomkraftwerken durch erneuerbare Energien als Grundlast ist ohne Speichertechnik nicht möglich.

Das Laden von Elektrofahrzeugen wird für die Verteilungsnetze eine ernsthafte Belastung darstellen und kann zu Störungen führen, wenn keine Maßnahmen zur Stabilisierung des Netzes durch Energiespeicher getroffen werden.

Die Technologie von Innolith kann zur Lösung dieser Probleme beitragen, indem sie das Stromnetz stabil hält. Die Innolith-Batterien sind in Systeme integriert, welche die erforderlichen kurzen Reaktionszeiten und die hohe Leistung zur Netzstabilisierung bieten.

Zur Netzstabilisierung werden die folgenden spezifischen Eingriffsmöglichkeiten angeboten:

  • Frequenzregelung – die Netzfrequenz wird innerhalb der vorgegebenen Grenzen stabil gehalten.
  • Nachfragereaktion – gespeicherte Energie passt die Energieversorgung der Nachfrage an und verhindert Ausfälle.
  • Mitlaufende Reserve – Online-Reservekapazität wird mit dem Netz synchronisiert und steht zur Abdeckung des Strombedarfs zur Verfügung.
  • „Clean Peak“ – Ersetzung gas- oder ölbefeuerter Spitzenlastkraftwerke durch Batterien.