Jan 31st, 2019

Innolith, ein führendes Schweizer Energietechnologieunternehmen, hat für seine innovative neue Batterietechnologieplattform die Rushlight Awards 2019 gewonnen. Die Auszeichnungen wurden gestern Abend im Rahmen der Rushlight Awards Show in der Royal Society in London verliehen, wo Clean-Tech-Unternehmen und Universitäten aus ganz Europa ihre Innovationen präsentierten. Innolith wurde auch mit dem Rushlight Energy Efficiency Award für die Innovation ausgezeichnet, die Energie so steuert, dass weniger Energie erzeugt werden muss.

Die Batterien von Innolith verwenden einen anorganischen Elektrolyten, der eine wesentlich höhere Haltbarkeit bietet, aber auch eine sicherere und grundsätzlich nicht brennbare Batterie gewährleistet. Dies steht im Gegensatz zu organischen Lithium-Ionen-Batterien, die die Lebensdauer begrenzt und mehrere Brände in Verbrauchergeräten und Netzanwendungen verursacht haben. Die Batterien mit niedrigen Kosten pro Zyklus werden für die Zukunft der Energieversorgung mehrere wichtige Anwendungen haben, darunter die Netzstabilisierung, die Unterstützung der Integration erneuerbarer Energien und die Unterstützung der Wiederaufladung der schnell wachsenden Flotten von Elektrofahrzeugen.

Über Rushlight Awards

Die Rushlight Awards unterstützen und fördern die neuesten sauberen Technologien, Innovationen, Initiativen und Einsatzprojekte für Unternehmen und andere Organisationen. Die Rushlight Awards sollen Innovationen, Initiativen und den ganzheitlichen Umweltnutzen von Technologien hervorheben, die am ehesten einen echten Einfluss auf den Markt haben oder bereits haben, sie sind ein Mittel zur Verbreitung der Erfolge zur Unterstützung der Weiterentwicklung.

Über Innolith

Die Innolith AG ist ein Energietechnologieunternehmen mit Sitz in Basel, Schweiz, das als Pionier einer anorganischen Batterietechnologieplattform für leistungsstarke, langlebige und sichere Batterien gilt. Innolith betreibt Primärforschung in seinen Labors in Bruchsal, Deutschland, und seine Technologie wird bereits im PJM-Netzwerk in den USA zur Frequenzregelung eingesetzt.