Technologie lässt Lichter erstrahlen

Forschung und Entwicklung

Innolith besitzt als einziges Unternehmen im Energiespeichermarkt eine tiefgreifende und fundierte Fachkenntnis im Einsatz einer anorganischen Batterietechnologie. Innolith bietet ein umfangreiches IP- und Patentportfolio für die Herstellung und Verwendung anorganischer Elektrolyte in wiederaufladbaren Batterien, das seines gleichen sucht. Dieses Wissen wurde über 20 Jahre Forschung und Entwicklung generiert, mit Einsatz vieler hundert Millionen Euro an Investition.

Innolith forscht umfassend und tiefgreifend, so dass sowohl fundamentale Entdeckungen als auch bahnbrechender Lösungen realisiert werden. Der Schwerpunkt der Forschungstätigkeit von Innolith liegt auf der Bestimmung der grundlegenden Eigenschaften von Materialien, um deren Verhalten in einer anorganischen Umgebung aufzuklären. Dieser fundierte wissenschaftliche Ansatz führt zu der bahnbrechenden Entdeckung eines sicheren und stabilen Elektrolytsystems, mit dem Batterien aufgebaut werden können, die über eine hohe Leistung und keinerlei Leistungseinbußen über die Zykeldauer verfügen. Diese Batterien sind optimal für den Einsatz in Stromversorgungsnetzen geeignet.

Der Einsatz des anorganischen Elektrolyten bewirkt, dass die Batterien von Innolith langlebig und sicher eingesetzt werden können. In seiner ersten Anwendung diente der Elektrolyt von Innolith zur Realisierung einer äußerst haltbaren Batterie, die über zigtausend Zyklen kaum Leistungseinbußen aufweist. Darüberhinaus bietet diese Batterie außerdem den Vorteil, dass sie kein Brandrisiko darstellt, da der Elektrolyt nicht brennbar ist.

Basis der Batterietechnologie von Innolith

Innolith hat eine völlig neue Technologie für wiederaufladbare Batterien auf der Basis eines anorganischen Elektrolyten entwickelt. Auf dessen Basis ist Innolith in der Lage Batterien zu bauen, die über 50.000 Zyklen unter harten Testbedingungen d.h. 100% Entladetiefe bei Lade- und Entladezeiten von nur 30 Minuten kaum Leistungseinbuße zeigen.

Der anorganische Elektrolyt ist auch Grund dafür, dass die Batterien nicht in Brand geraten können und damit wesentlich sicher sind als die heute weit verbreiteten Li-Ionen Batterien mit leicht entzündlichem organischen Elektrolyten.

Das erste Produkt von Innolith ist als Hochleistungsbatterie gestaltet. Damit eignet sie sich ideal für Anwendungen als Energiespeicher. Das beinhaltet unter anderem die Stabilisierung der Netzfrequenz.

Der Forschungsschwerpunkt des internationalen FuE-Teams von Innolith in Bruchsal (Deutschland) ist die Weiterentwicklung des Batteriesystems mit dem Ziel höhere Energiedichten und längere Zyklenlebensdauern bei geringeren Kosten umzusetzen.

Die GridBank ist das erste modulare Batteriekonzept von Innolith als Lösung für die Probleme der Energienetze. Das modulare Batteriekonzept kann mit einer Größe eines Frachtcontainers erfüllt die hohen Anforderungen der Netzbetreiber an Stabilität und Flexibilität. Weitere Vorzüge der GridBank sind:

  • Nicht selbstentzündend
  • 50.000 Ladezyklen bei geringer Leistungseinbuße
  • Hohe Leistung (2 MW)
  • Skalierbare Energiespeicher im GW-Bereich
  • Schnelles Laden und Entladen (2C/2C) bei einer Entladetiefe von 0 bis 100 %
  • Sicherheitsbatterie ohne Brandrisiko